• Hotline:
    +49 (0) 78 32-977 190

  • Schneller Versand
    mit DHL

  • Kostenloser Versand
    ab 50 € nach DE

  • Sichere
    Zahlungsmöglichkeiten

  • 30 Tage
    Rückgaberecht

  • Beste
    Kundenbewertungen

Wie packe ich meinen Rucksack optimal ? Was kommt wo hin ?

Rucksackberater Was kommt wohin Das Wichtigste ist, dass man alles Überflüssige gar nicht erst mitnimmt !
Trainierte können maximal 20 - 25% des eigenen Körpergewichts über einen längeren Zeitraum tragen. Der Schwerpunkt des Rucksacks sollte nah am Körper und möglichst in Schulterhöhe liegen.
So befindet er sich stets über dem Körperschwerpunkt. Packen Sie Ihren Rucksack am besten so:
  • Schwere Ausrüstung (im Bild rot) wie Zelt, Proviant und Funktionsjacke dicht an den Rücken und möglichst in Schulterhöhe packen.
  • Schlafsack, Daunenausrüstung und andere leichte Gegenstände
    (grün/blau) kommen ins Bodenfach.
  • Mittelschwere Dinge wie Kleidung (grün) am besten außen in das Hauptfach.
  • Kleinigkeiten (blau) sind im Deckelfach gut aufgehoben und schneller erreichbar.
  • Befestigen Sie so wenig Ausrüstung wie möglich außen am Rucksack
    und achte bei Seitentaschen auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung.
Rucksackberater sport-klausmann Bild 2 Falsche Verteilung !
Liegt der der Rucksackschwerpunkt zu nah am Körperschwerpunkt, zieht das Gepäck stark nach hinten. Der Körper muss so ständig gegen das Gewicht des Rucksacks arbeiten; die Schultergurte belasten die Schultern mehr als gewöhnlich. In flachem Gelände wird das Gehen so zur Qual.
In schwierigem Gelände kann der falsche Packtechnik sogar zum Sicherheitsrisiko werden.
Rucksackberater sport-klausmann in leichtem Gelaende Optimale Lastenverteilung in leichtem Gelände:
Bei ebenen Wanderweg oder flachem Gelände sollten Sie den Lastschwerpunkt möglichst hoch legen.
Das ermöglicht einen kraftsparenden, aufrechten Gang.
Leichte Schwankungen des Gepäcks stellen in einfachem Gelände keine Beeinträchtigung dar.
Rucksackberater sport-klausmann in schwierigem Gelaende Optimale Lastenverteilung in schwierigem Gelände:
Für Hochtouren oder schwierige Steige ist es besser, wenn der Rucksackschwerpunkt etwas tiefer und damit näher zum Körperschwerpunkt liegt. Bei dieser Packweise gehen Sie zum Ausgleich zwar etwas mehr nach vorn gebeugt, dafür Sind Sie aber nicht so leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Quelle: Deuter

Wie passe ich meinen Rucksack optimal an ?

( = kostenloser pdf-Download !)

Ausgezeichnet.org